Über Prof. Dr. Jan Engling

Ja

n Engling

Herzlich Willkommen auf paleokinder.de! Mein Name ist Jan Engling. Ich bin Vater, Wissenschaftler, „Ernährungs-Geek“ und jetzt auch Blogger. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit allem, was uns und unsere Kinder gesünder, glücklicher und ausgeglichener macht. Meine Erfahrungen zeigen, dass diese Ziele miteinander zusammenhängen. Der Paleo-Lebensstil kann uns helfen, sie alle zu erreichen!

Warum ich auf paleokinder.de schreibe

In den letzten zwei, drei Jahren sind immer mehr Menschen auf mich zugekommen und haben mich ermutigt, über das Thema Paleo für Kinder (Mehr dazu: Paleo-Lebensstil für Kinder) zu schreiben. Auf paleokinder.de werde ich meine Erkenntnisse aus der internationalen wissenschaftlichen Literatur sowie meine persönlichen praktischen Erfahrungen als Vater zweier 100%iger Paleokinder in verständlicher Form darstellen. Ich freue mich sehr, dass ihr euch für dieses Thema interessiert!

Wer bin ich und wie bin ich zu Paleo gekommen?

Ich bin Vater zweier Kinder und lebe seit 7 Jahren einen „Paleo-Lebensstil“. Ich arbeite seit 2004 in der Verhaltens- und Konsumentenforschung und bin Professor für Marketing an einer privaten Hochschule in Hamburg.

Zum Paleo-Lebensstil bin ich – wie so viele – aufgrund gesundheitlicher Probleme gekommen. Ich war ständig müde, hatte Hautprobleme, Stimmungsschwankungen, Depressionen und Verdauungsprobleme. Ich hatte das Gefühl in Zeitraffer zu altern. Eine endlose Ärzte-Odyssee mit den immer wiederkehrenden Aussagen „Sie sind nach unseren Kriterien gesund…“ brachte mich fast an den Punkt, mich mit diesem katastrophalen Zustand abzufinden. Glücklicherweise diagnostizierte ein progressiver Arzt bei mir ein „Syndrom“, für dessen Linderung er mir eine kohlenhydratarme Ernährung empfahl. Seine Aussage „die Ernährung ist hier wie Medizin“ brachte den Stein ins Rollen. Nachdem ich erste Erfolge durch eine Low-Carb-Ernährung erzielte, war mein Interesse geweckt.

Ernährungsumstellung half mehr als alles andere

Sehr schnell stieß ich auf die Paleo-Ernährung. Die grundlegende Theorie (evolutionäre Adaption über Jahrmillionen an bestimmte Nahrungsmittel) und die vielen beeindruckenden Erfolgsgeschichten überzeugten mich. Glücklicherweise erlaubte meine wissenschaftliche Ausbildung mir, auch die Fachliteratur zu diesem Thema lesen zu können. Die wissenschaftlichen Belege des herausragenden Nutzens der Paleo Ernährung bestätigten meine Überzeugung.

Ich habe sehr lange mit Ernährung experimentiert und tue es immer noch

In den Jahren folgte ich einem selbstentworfenen Versuchssystem und ich testete unterschiedliche Kombinationen der folgenden Ernährungsformen:

  • Low Carb / High Fat
  • Paleo klassisch (ohne Milchprodukte)
  • Paleo mit hoch fetten Milchprodukten (insbesondere Butter)
  • Autoimmun-Paleo Protokoll orthodox (Paleo ohne Nüsse, Saaten, Nachtschattengewächsen)
  • Autoimmun-Paleo Protokoll gelockert (mit saatbasierten Gewürzen, wie Pfeffer, Kreuzkümmel etc.)
  • Ketogene Ernährung (sehr fettreich und extrem wenig Kohlenhydrate)
  • Histaminarme Ernährung
  • Low FODMAP Ernährung
  • GAPS Diet

Ernährung ist nur ein – wenn auch sehr wichtiger – Teil

Neben der Ernährung habe ich meinen gesamten Lebensstil angepasst und sehr viele Anregungen aus der Paleo-Szene erhalten. Insbesondere die Felder Schlaf, Bewegung, Verhalten, Einstellung, Stressmanagement und Aufenthalt in der Natur haben mich immens weiter gebracht. In Kombination mit der für mich richtigen Ernährung bin ich heute fitter, schlanker und emotional stabiler als jemals in meinem Leben zuvor.

Meine Kinder wachsen „Paleo“ auf

Für mich ist Attachement Parenting ein wichtiger Bestandteil einer „Paleo Erziehung“

Im Jahr 2012 kam ein weiteres Feld des Paleo-Lebensstils in mein Leben, für das ich sehr dankbar bin. Meine Tochter wurde geboren und von Anfang an versuchten wir, die Prinzipien der Kindererziehung und des Eltern-Seins auf den „Paleo-Prüfstand“ zu stellen. Wir stellten die Hypothese auf, dass wenn die meisten Menschen nicht ideal essen, schlafen, sich bewegen usw. auch gängigen Prinzipien des Kinder-Aufziehens zumindest zu hinterfragen sind. Wir wurden schnell fündig und kombinierten den Paleo-Lebensstil (angepasst an Bedürfnisse von Kleinkindern) mit Prinzipien aus dem „Attachement Parenting“ (Bindungsorientierte Erziehung).

Es ist nicht immer leicht, aber man bekommt so viel!

Wie ihr euch vorstellen könnt, ist ein solches Unterfangen nicht leicht und man stößt auf viele Widerstände. Das hat uns allerdings nie vom eingeschlagenen Kurs abgebracht. Unsere sehr vitale, emphatische und rücksichtsvolle Tochter hilft uns auf diesem Weg und bereitet uns viel Freude. Und wenn man sieht, wie sich unser kleiner Sohn als Säugling entwickelt, wie „unkompliziert“ (wenn man das so sagen darf, ohne dass es gegenüber den Müttern angesichts dieser Höchstleistung respektlos erscheint) auch die zweite Schwangerschaft und Geburt abgelaufen sind, so fühlen wir uns mit den Prinzipien auf paleokinder.de immer mehr bestätigt.

Ich möchte Eltern helfen und sie vernetzen

Ich möchte in diesem Blog von meinen Erfahrungen berichten und andere Eltern ermutigen, diesen Weg auf ihre Arte und Weise zu beschreiten. Dabei soll paleokinder.de Mut machen, Anregungen geben und eine Austausch-Plattform bieten. Es ist eine sich immer weiter entwickelnde Reise, die zwar anspruchsvoll und oftmals unbequem, dafür aber auch unglaublich spannend und ermächtigend ist.

Herzlich, euer Jan