Paleo Ernährung

Die Paleo Ernährung wird auch in Deutschland immer beliebter. Das Grundprinzip der Paleo Ernährung basiert auf der Annahme, dass unser Organismus in der kurzen Zeit seit der Entdeckung von Ackerbau und Viehzucht (vor ca. 8-10 Tsd. Jahren) nicht ausreichend Zeit hatte, sich an das moderne Essen anzupassen. Diese „Modernisierung“ der Ernährung hat in den letzten Jahrzehnten eine rasante, leider für den Menschen sehr unvorteilhafte Entwicklung genommen. Die industrielle Lebensmittelfertigung hat uns Nahrungsmittel auf den Speiseplan gebracht, die unsere Großeltern nicht kannten und die zum großen Teil in ihrer natürlichen Form nicht essbar wären. Aktuelle Forschung der Biologie, Biochemie, Ophthalmologie (Augenheilkunde), Dermatologie (Hautheilkunde) und vieler, vieler anderer Disziplinen zeigt, dass unsere moderne Ernährung mit industriell verarbeiteten Lebensmitteln, Transfetten und Zucker eine herausragende Rolle bei der Entstehung von Zivilisationskrankheiten spielt (Adipositas, Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Parkinson, Alzheimer, Depression und Unfruchtbarkeit).

Die Paleo Ernährung versucht, sich der ursprünglichen Ernährung unserer Steinzeit-Vorfahren anzunähern. Was sie gegessen haben, sollten auch wir essen. Was ihnen nicht zu Verfügung stand, sollten wir meiden. Dabei ist es unseres Erachtens extrem wichtig, keiner dogmatischen „Ernährungsreligion“ zu folgen. Niemand kann wirklich sagen, was ganz genau „Paleo“ war und ist. Vielmehr geht es darum, die Grundprinzipien der Paleo Ernährung als Rahmen für die eigene Ernährung zu nutzen und zu experimentieren. Womit geht es euch gut? Womit nicht? Mir selbst geht es beispielsweise so, dass ich doch einige „offizielle“ Paleo Nahrungsmittel nicht vertrage (Eier, einige Obstsorten, einige Nüsse). Insofern muss jeder seine optimale Ernährung selbst herausfinden.

Was man essen und was man meiden sollte?

Was sollte man essen?

Einfach gesprochen: Echte, ursprüngliche Nahrungsmittel! Das sind im einzelnen: Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Nüsse, Samen und gesunde Fette sowie Öle (Schmalz, Talg, Oliven-, Avocado-, oder Macadamiaöl).

Was sollte man nicht essen?

Alle Getreidesorten, Milchprodukte, alle Pflanzenfette außer den oben genannten, verarbeitete Lebensmittel, Zucker und Hülsenfrüchte.

Wie soll das funktionieren?

Paleo Ernährung ist zu aufwändig und zu teuer?

Fast jeder, der diese Listen liest, reagiert beispielsweise so: „Hilfe, dann kann ich ja fast gar nichts mehr essen!“ oder „Alle Speisen, die meine Kinder lieben, sind dann nicht mehr erlaubt!“ So habe ich vor sieben Jahren (ohne Kinder) für mich persönlich auch reagiert.  Und ich will an dieser Stelle auch nicht übertrieben euphorisch sein. Diese Art der Ernährung macht mehr Arbeit als Spaghetti mit Tomatensauce und die Art der Ernährung kostet auch mehr Geld als Spaghetti mit Tomatensauce. Wenn ich euch nun sage, dass ihr auch soweit es geht auf naturbelassene Lebensmittelerzeugung (Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie artgerecht gehaltenes und gefüttertes Fleisch) achten solltet, so wird das Kostenthema ein noch größeres. Dessen bin ich mir bewusst. Daher wird auch ein Thema der Ernährungsblogs immer wieder die praktische Umsetzung inklusive des Kostenaspektes sein. Ich kann euch nur eines versprechen: Langfristig lohnt es sich! Mehr Wohlbefinden, Gesundheit und Zufriedenheit sind unbezahlbar.

Schrittweise der eigenen optimalen Paleo Ernährung annähern

Immer wieder sagen mir Freunde und Verwandte, dass Ihnen unsere Ernährungsweise viel zu aufwändig und stressig wäre. Aber auch wir haben uns Schritt für Schritt diesem Ernährungsstil angenähert und verfeinern ihn auch heute noch. Natürlich ist das manchmal tatsächlich aufwändig oder stressig, aber dann muss man einen Schritt zurück treten und sich überlegen, wie man es vereinfachen und angenehmer gestalten kann. Auch dabei soll euch Paleokinder.de unterstützen.

Wichtige Fragen der praktischen Umsetzung der Paleo Ernährung mit Kindern

Viele Eltern bewegen neben der praktischen Umsetzung einer Paleo-Ernährung insbesondere Themen wie:

  • Wie kann ich meine Kinder außerhalb des Zuhauses gesund ernähren?
  • Wie kann ich meine Kinder von einer Standard-Ernährung auf eine Paleo-Ernährung umstellen?
  • Wie gelingt es mir, dass meine Kinder von allein auf die Paleo-Ernährung achten, wenn sie größer sind?

All diese Ernährungs-Themen  werden wir in unterschiedlichen Blog-Posts behandeln.

Aber eines möchte ich aus heutiger Sicht auch sagen: Unser Essen ist so lecker und ernährungsphysiologisch so dicht am Optimum, dass ich den Aufwand sehr gern betreibe. Genuss und Gesundheit auf dem Teller entschädigen dafür. Wir wissen, dass es möglich ist. Und ihr könnt das auch!